Detail - Inselspital Bern - Neurochirurgie

Hauptinhalt

Leben mit Parkinson

Doris Wieland hat Parkinson. Ihre Medikamente wirkten nicht mehr richtig, deshalb hat sie sich zu einer Hirnoperation entschieden.

Puls hat Doris Wieland bei der Operation begleitet:
Pulssendung «Leben mit Parkinson» Teil 3 vom 02.06.2014

Weitere Beiträge:

Wie alles angefangen hat
Parkinson schädigt die Nervenzellen. Doris Wieland lebt nun schon seit Jahren mit der Krankheit.
Pulssendung «Leben mit Parkinson» Teil 1 vom 19.05.2014

Operation gegen Parkinson-Symptome
Nicht alle Parkinson-Patienten kommen für einen Hirnschrittmacher in Frage. Mittlerweile gilt die sogenannte «tiefe Hirnstimulation» (englisch: Deep Brain Stimulation DBS) aber auch nicht mehr als letzte Massnahme, um die Bewegungsstörungen der Patienten zu reduzieren. In der Tendenz wird heute früher operiert, um ihre Lebensqualität zu steigern. Michael Schübpach, Neurologe und Leiter des Zentrums für Bewegungsstörungen am Berner Inselspital erklärt im Interview, wer für einen solchen Eingriff in Frage kommt und wo die Grenzen liegen.
Pulssendung «Leben mit Parkinson» Teil 2 vom 26.05.2014

 

 


03.06.2014

Created by snowflake productions gmbh