Die Klinik - Inselspital Bern - Neurochirurgie

Hauptinhalt

Die Klinik

Stationen

Während ihres Aufenthaltes sind unsere Patientinnen und Patienten auf insgesamt zwei Allgemeinstationen untergebracht, die über 50 Betten verfügen. Hell und freundlich ausgestattet, mit Fernseher und Telefonanschluss, möchten wir Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich machen. Hier erfolgt meist der Eintritt in das Spital und die Vorbereitung der Operation oder der Diagnostik. 

Nähere Informationen zum Ablauf des stationären Aufenthaltes

Unsere fachspezifische Neuro-Überwachungsstation (Intermediate Care Station) verfügt zusätzlich über eine maximale Kapazität von 9 Betten. Sie dient der optimalen Betreuung überwachungsbedürftiger Patienten und ist das Bindeglied zwischen der Normal- und der Intensivstation. Unter der Leitung des Neurointensivmediziners Prof. Dr. Werner Z'Graggen und des Chefarztes Prof. Dr. Stefan Jakob der Universitätsklink für Intensivmedizin kümmert sich hier ein hochqualifiziertes Team aus Pflegekräften um das Wohl unserer Patienten.

Auf der Intensivstation wird die spezielle Behandlung schwer erkrankter Patienten sichergestellt. Sie wird von der Universitätsklinik für Intensivmedizin geleitet und in Zusammenarbeit mit der Neurochirurgie geführt.

Operationssaal

Der Operationsbereich mit 3 Operationssälen ist das Herz unserer Klinik. Das OP-Team umfasst Anästhesisten, Experten der Narkose- und Lagerungspflege und hochqualifizierte OP-Fachpflegende, die bei Operationen eine professionelle Assistenz gewährleisten.

Unser Status als Universitätsspital und Zentrum zur operativen Behandlung von Erkrankungen des Gehirnes und der Wirbelsäule ermöglicht eine Ausstattung mit den modernsten Technologien. Wir können neue Operationstechniken frühzeitig einführen und innovative intraoperative Verfahren in der notwendigen Breite bereitstellen, um die drei grossen Prinzipien der modernen Neurochirurgie umzusetzen:minimale Invasivität, erforderliche Radikalität und maximale Sicherheit.

Der Einzug von Computer und Navigation in den Operationssaal, die Anwendung von Mikroskop und Endoskop und die immer präzisere Bildgebung auch während eines Eingriffs erlauben eine Genauigkeit der Operation im submilimetrischen Bereich. Funktionelle Neuronavigation, Fibertracking und Bahnennavigation, intraoperative Bildgebung wie Ultraschall, 5-ALA Fluoreszenz und Infrarot-800 Indozyaningrün Angiographie oder elektrophysiologische Techniken wie Mapping und SEP/MEP/D-wave-Monitoring sind heute nicht mehr wegzudenken. Besonders die letzteren Verfahren sind bei vielen Operationen unter dem Aspekt der Sicherheit für uns unverzichtbar geworden.

Die Weiterentwicklung oder Perfektionierung intraoperativer Techniken ist ein Baustein der Spitzenmedizin und ein wichtiger Forschungschwerpunkt unserer Klinik auf internationalem Niveau.

Hochspezialisierte Betreuung auch bei besonderen Situationen

Für die Diagnostik, Operation und Nachbetreuung arbeiten wir täglich eng mit der Anästhesie, Intensivmedizin, Endokrinologie, Orthopädie, Neuroradiologie und Neurologie zusammen. Als Universitätsklinik können wir im Inselspital jedoch auch bei besonderen Situationen oder seltenen Erkrankungen auf viele renommierte Mediziner und das Expertenwissen hochspezialisierter anderer Fachrichtungen zurückgreifen.

Created by snowflake productions gmbh